Smart industry control concept.Hands holding tablet on blurred automation machine as background

Warum Energiedatenmanagement?

Energiedatenmanagement ist die Basis für einen ganzheitlich optimierten Systembetrieb. Im Gegensatz zur zeitverzögerten, mühsamen manuellen Datenerfassung, schafft Aski auf einfache und unkomplizierte Weise einen aussagekräftigen Überblick in Echtzeit. Die ISO 50001 zertifizierte Lösung sammelt und synchronisiert alle Energiedaten an einem zentralen Ort.

Aski zeigt Ihnen genau das, was Sie wissen müssen um Ihren Betrieb zu optimieren.

FUNKTIONEN

  • Zentrale Verwaltung Ihrer Energieleittechnik
  • Monitoring von Echtzeitdaten
  • Lückenlose Dokumentation von Verbrauch und Kosten
  • Ermittlung von Kennzahlen und Einsparpotential
  • Vernetzung mehrerer Standorte
  • Automatisiertes Berichtswesen

VORTEILE

  • Individualisierte Dashboards
  • Vollautomatisierte Überwachung in Echtzeit
  • E-Mail Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung
  • Individuelle Erweiterungsmöglichkeiten
  • Ausgangsbasis für einen maximal effizienten Systembetrieb

Technische Details

Eine der ersten und wichtigsten Aufgaben des Energiedatenmanagement (EDM) ist es, Übersicht und Transparenz in die Verbrauchsdaten zu bringen. Wer, braucht wann, wo, wie viel, für was, welche Energie zu welchem Preis. Aus den Daten werden Verbrauchs-Trends erkennbar und Kennzahlen können gebildet werden.

Für Viele ist das bereits genug Transparenz, unsere Systeme gehen aber einen Schritt weiter. Der durchdachte Systemaufbau und die damit ermöglichte intelligente Vernetzung der unterschiedlichsten Mess-, Zähl-, Leistungs-, Sensor- und Umweltdaten erlauben höchst nützliche Funktionen und liefern Daten für aussagekräftige Analysen und damit wertvolle Anhaltspunkte und Informationen für aktives Energiesparen.

Um Ursachen von Leistungsspitzen zu erkennen reicht es eben nicht, nur von Zeit zu Zeit Zählerstände aufzuzeichnen, sondern es müssen durchgängige, verlässliche Datenreihen vorhanden sein, mit einer Auflösung die es ermöglichen, das Verbrauchsverhalten zu analysieren. Ziel ist es, dass sowohl Experten als auch Nichtfachleute in der Lage sind Verbräuche nachzuvollziehen, Abläufe zu verstehen und Fehler zu erkennen. Gerade die exakte Analyse macht sehr bald sichtbar, dass nicht nur Verbrauch sondern auch das eine oder andere kW Spitzenleistung eingespart werden kann.