Electric car charging station for charge EV battery. Plug for vehicle with electric engine. EV charger. Clean energy. Charging point at car parking lot. Green power. Future transport technology.

Warum fordern Ladestationen Ihr Energiemanagement?

Der Auf- und Ausbau von E-Mobilitäts-Ladeinfrastruktur wird in Zukunft unumgänglich sein, bringt allerdings einige Herausforderungen mit sich, für die Unternehmen und Stromversorger gewappnet sein müssen. Zusätzlich benötigte Stromspitzen zum Laden von elektrischen Autos verursachen teure Lastspitzen oder sind über die nicht dafür ausgelegten geringen Anschluss-Kapazitäten nicht realisierbar.

ASKI garantiert einen leistungsoptimierten und intelligenten Betrieb durch Lastmanagement direkt am Ladepunkt und vorausschauende Spitzenlastoptimierung, immer im Kontext Ihres Gesamtsystems.

FUNKTIONEN

  • Dynamisches Lastmanagement von bis zu 32 Ladepunkten pro ASKI Controller (darüber hinaus mit Unterstationen uneingeschränkt erweiterbar)
  • Optimierte Ladung unter Einhaltung von Netzvorgaben
  • Individualisierte Ladeszenarien (zeitgesteuert / strompreisorientiert / kostenoptimiert)
  • Umfassendes Energiemonitoring und Datenerfassung der gesamten Ladeinfrastruktur
  • Herstellerübergreifende Einbindung von verschiedenen Ladestationen (aktuelle Kompatibilitätsliste März 2021 / Kompatible Hersteller)

VORTEILE

  • Bis zu 50% weniger Ladekosten
  • Vermeidung von zusätzlichen Anschlusskosten
  • Realisierung von standortübergreifenden Ladeparks
  • Echtzeit-Auswertung und Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung
  • Vollautomatische Funktions- und Effizienzüberwachung

Technische Details

Durch ein dynamisches Lastmanagement von Ladepunkten und die Verknüpfung mit der vorausschauenden, prognosebasierten Spitzenlastoptimierung des Netzanschlusses ist eine optimierte Ladung der Elektroautos unter Einhaltung von Netzvorgaben möglich. E-Mobility Ladestationen werden herstellerunabhängig über gängige Modbus bzw. Netzwerkverbindungen mit den ASKI-Controllern verbunden. Unterschiedliche Priorisierungen von einzelnen Ladepunkten ist ebenso möglich wie die Auswertung der Energieflüsse. Dadurch wird ein umfassendes und standortübergreifendes Energiemonitoring der gesamten Ladeinfrastruktur realisiert. Detaillierte Energieauswertungen der einzelnen Ladepunkte sowie des Netzanschlusses und Versorgungspunkte sowie Alarmierungen bei Grenzwertüberschreitungen bringen dem Nutzer Handlungsmöglichkeiten sowie Aufschluss über das Ladeverhalten.